* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Music

* mehr
     Gedichte
     Gott und Teufel
     Leben und Tod
     Aktuelles
     Bilder

* Links
     MySchatzi
     MySpace
     The Birthday Massacre
     The Crüxshadows
     Nonos Page
     Nightwish
     Evanescence
     Blutengel






Don't cry to me.
If you loved me,
You would be here with me.
You want me,
Come find me.
Make up your mind.

Should I let you fall?
Lose it all?

So maybe you can remember yourself.
Can't keep believing,
We're only deceiving ourselves .
And I'm sick of the lie,
And you're too late.

Don't cry to me.
If you loved me,
You would be here with me.
You want me,
Come find me.
Make up your mind.

Couldn't take the blame.
Sick with shame.
Must be exhausting to lose your own game.
Selfishly hated,
No wonder you're jaded.
You can't play the victim this time,
And you're too late.

Don't cry to me.
If you loved me,
You would be here with me.
You want me,
Come find me.
Make up your mind.

You never call me when you're sober.
You only want it cause it's over,
It's over.

How could I have burned paradise?
How could I - you were never mine.

So don't cry to me.
If you loved me,
You would be here with me.
Don't lie to me,
Just get your things.
I've made up your mind.
8.11.06 17:13



Unwahr ist was nicht meinem Wahren entspricht
Unwahr nenne ich alles was das Wahre verbirgt
Und unmöglich begrenzt oder einengend ist
Was Täuschung und Wahn
Was vergänglich ist
Unwahr ist Begrenzung durch Zeit und Raum
Unwahr die Tränen in meinem Traum
Was unwahr ist das bin ich nicht
Denn ich bin das wahre
Denn ich bin das ich

So bist du also wieder einmal hier und dennoch hälst du an deinem Unglauben fest. Es ist der eine starre unveränderbare Glaube der Welt das alle Dinge hier nur geboren werden, nur um wieder zu sterben. Und doch ist dieses Leben ein Spiel, aber du bist zu dem Glauben gekommen dass es die einzige Wirklichkeit ist. Und die einzige Wirklichkeit jedoch die es gab und je geben wird ist das Leben.

Meißel nun in alle Grabsteine "Hier ruht niemand"

Du bist herzlos
Das verstehst du nicht
Denn du bist mein Traum der zu mir spricht
Du bist herzlos
Was willst du von mir?
Denkst du immer noch ich bin außerhalb von dir..
Herzlos
Das verstehst du nicht
Denn du bist mein Traum der zu mir spricht
Du bist herzlos
Was willst du von mir?
Denkst du immer noch ich bin außerhalb von dir?

Unwahr ist was nicht meinem Wahren entspricht
Unwahr nenne ich alles was das Wahre verbirgt
Und unmöglich begrenzt oder einengend ist
Was Täuschung und Wahn
Was vergänglich ist
Unwahr ist Begrenzung durch Zeit und Raum
Unwahr die Tränen in meinem Traum
Was unwahr ist das bin ich nicht
Denn ich bin das wahre
Denn ich bin das ich

Das freie Denken kann nicht durch irgendwelche Grenzen gebunden werden. Die wahre Bewegung die einem zugrunde liegt, ist die Bewegung des Denkens. Und die Wahrheit selbst ist Bewegung und kann niemals zum Stillstand, zum Aufhören des Suchens führen. Deshalb liegt der wahre und wirkliche Fortschritt des Denkens nur in umfassendem Streben nach Erkenntnis die überhaupt nicht die Möglichkeit des Stillstandes in irgendwelche Formen der Erkenntnis anerkennt.

Meißel nun in alle Grabsteine "Hier ruht niemand"

Du bist herzlos
Das verstehst du nicht
Denn du bist mein Traum der zu mir spricht
Du bist herzlos
Was willst du von mir
Denkst du immer noch ich bin außerhalb von dir
Herzlos
Das verstehst du nicht
Denn du bist mein Traum der zu mir spricht
Du bist herzlos
Was willst du von mir
Denkst du immer noch ich bin außerhalb von dir

Herzlos
Du bist Herzlos
Herzlos
Du bist Herzlos
8.11.06 17:12


"Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden."

Friedrich Nietzsche 

13.7.06 16:11


"Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse."

Friedrich Nietzsche 

 

13.7.06 16:08


Silent Death

Wir Waren wie zwei Engel, auf unsrer Reise durch die Nacht. Niemand konnt uns folgen, die Dunkelheit gab uns die Macht. Wir flogen immer weiter, wollten niemals mehr zurück. Doch nun steh ich hier, und seh die Angst in deinem Blick. Lass mich dich noch einmal spürn, bevor du dann für immer gehst, bitte halte mich ganz fest ein letztes mal bevor du gehst.......
13.7.06 16:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung